Verbandsliga • 7. Spieltag • Sonntag, 28. 10. 2018

 

TSV Lustnau – SV Jungingen 4:1

Am Sonntag Morgen hätten auf dem Sportgelände des TSV Lustnau Wetter und Spiel nicht gegensätzlicher sein können. Während eisiger Regen und Wind während des gesamten Spiels für äußerst ungemütliche Bedingungen sorgten, boten die beiden Verbandsligateams ein sehr ansehnliches Spiel.

Die gut aufgestellten Mittelfeldreihen der Kontrahenten initiierten von Beginn an ein flottes Angriffsspiel, das sehr schnell auch zu einigen Chancen für die Gastgeberinnen führte. Doch während die Schüsse von Alice Nuernbergk und Angelika Oswald ihr Ziel verfehlten, war Jungingen schon mit der ersten Chance erfolgreich. Lustnau unterlief im Aufbauspiel ein kapitaler Fehlpass, worauf Jungingens Sturmreihe ganz schnell umschaltete und die Lustnauer Abwehr mit zwei Pässen ausspielte. Stürmerin Maike Fromm brauchte den Ball in der 25. Spielminute nur noch über die Linie drücken. Die Hausherrinnen ließen nicht die Köpfe hängen, sondern bliesen sofort zum Gegenangriff, der auch umgehend zum Erfolg führte. In der 27. Minute nahm Jenny Dörner den Ball in halblinker Position auf, zog in die Mitte und schloss mit einem sehenswerten Schuss in das linke Toreck ab. Nur zwei Minuten später hätte es schon 3:1 heißen können, als nacheinander Alice Nuernbergk und wiederum Jenny Dörner mit ihren Schüssen knapp scheiterten. In der 38. Minute dann die beste Chance der Jungingerinnen: Nach einem Freistoß stand Michaela Schneider ganz frei am Fünfmeterraum und verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Besser machten es die Lustnauer Spielerinnen. In der 42. Minute dribbelte Joy Strähle im Strafraum, spielte Jungingens Torhüterin Fabienne Weber aus und passte zurück auf Victoria Stahl. Die zog direkt ab und setzte ihren Schuss an die Unterkante der Latte, von wo er ins Tor fiel.

In der zweiten Halbzeit war der TSV zunächst tonangebend und erarbeitete sich weitere Chancen. Das 3:1 ergab sich wie schon das 0:1 aus einem Fehlpass, der diesmal allerdings der Junginger Abwehr unterlief. Lustnaus Sturmspitze Alice Nuernbergk schnappte sich den Ball, lief auf das gegnerische Tor zu und schloss überlegt ab. Den vierten Treffer für Lustnau erzielte Rechtsaußen Joy Strähle, die nach einer schönen Kombination den Ball acht Meter vor dem Junginger Tor von Katja Dierkes aufgelegt bekam und überlegt abschloss. In der Folge unterband Lustnau alle Junginger Versuche, noch eine Ergebnisverbesserung zu erreichen durch konsequentes Pressing und kluges Stellungsspiel. Schiedsrichter Bopp ließ freundlicherweise keine Sekunde nachspielen, woraufhin die Spielerinnen schnurstracks unter die warme Dusche und die Zuschauer in die Gaststätte flohen.

Trainer Reinhold Kramer: „Unser Zusammenspiel wird immer besser. Ich habe eine gute Mannschaftsleistung und tolle Kombinationen gesehen. Der Sieg ist rundweg verdient.“

Der TSV Lustnau macht in der Tabelle einen Sprung nach vorn auf den sechsten Platz.

Für Lustnau spielten: Hanna Mayer – Jule Kramer (84. Lea Henes), Paulina Ehrlich, Angelika Oswald, Victoria Stahl – Aileen Thomé, Katja Dierkes, Matea Grgic (87. Fabienne Limberger) – Joy Strähle, Alice Nuernbergk (75. Katharina Lang), Jenny Dörner (62. Eva Brenner).