Verbandsliga • 4. Spieltag • Sonntag, 7. 10. 2018

 

SV Musbach – TSV Lustnau 1:1

Verbandsligist TSV Lustnau muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten, denn auch vom Ausflug in den Schwarzwald kehrten die Tübingerinnen mit nur einem Punkt im Gepäck zurück. Trainer Kramer hatte neben Katharina Lang und Nelly Protrkic kurzfristig auch auf Alice Nuernbergk und Victoria Stahl verzichten müssen. Außerdem setzte er auf ein 4-3-3-System, um mehr Druck auf den Gegner aufbauen zu können.

In der Anfangsphase sahen die Zuschauer kein gutes Spiel, denn beide Teams leisteten sich zahlreiche Abspielfehler, sodass vor den beiden Toren nicht viel los war. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Lustnauerinnen dann aber immer besser ins Spiel und hatten durch Lea Tarmann, Joy Strähle und Matea Grgic auch sehr gute Chancen – zunächst aber ohne Erfolg. Erst kurz vor der Pause machte es Matea Grgic besser, als sie in der 43. Spielminute einen Steilpass von Katja Dierkes erlief und aus zwölf Metern platziert ins kurze Eck vollstreckte.

Mit dem knappen Vorsprung für Lustnau ging es in die Pause und nach dem Wiederanpfiff bot sich zunächst das gleiche Bild. Lustnau machte wiederum das Spiel, aber ein Tor erzielte nur Musbach. Die schnelle Flügelstürmerin Jessica Exner lief in der 71. Minute allein auf das Gästegehäuse zu und schob den Ball an der herausstürmenden Lustnauer Torhüterin Hanna Mayer vorbei zum Ausgleich ein. Lustnau erhöhte nun nochmals den Druck und kam in der Schlussphase durch die eingewechselte Elisa Braun zu drei hochkarätigen Chancen, die aber die ansonsten sehr gut spielende Youngsterin nicht verwerten konnte. So blieb es bei der Punkteteilung, mit der Lustnau nicht zufrieden sein konnte.

Trainer Reinhold Kramer: „Der Gegner hatte eine gute Chance, die er genutzt hat. Wir hatten zehn und lassen trotzdem zwei Punkte liegen. Positiv können wir immerhin festhalten, dass wir viele Chancen herausgespielt haben, was uns zuletzt nicht gelungen war.“

Nach vier Spieltagen steht der TSV Lustnau mit nur zwei Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz, nur durch das bessere Torverhältnis getrennt von Schlusslicht TSV Münchingen.

Für Lustnau spielten: Hanna Mayer – Jule Kramer, Paulina Ehrlich, Angelika Oswald, Lena Meier (58. Elisa Braun) – Joy Strähle, Aileen Thomé, Katja Dierkes (85. Fabienne Limberger) – Line Ladner, Matea Grgic (61. Jenny Dörner), Lena Tarmann.