Verbandsliga • 22. Spieltag • Vizemeisterschaft !

 

TSV Frommern – TSV Lustnau 0:2

Die Frauen des TSV Lustnau sind Vizemeister 2019 !

Im letzten Spiel der Saison (8. Juni) ging es für die Frauen des TSV Lustnau „nur“ noch darum, auch im letzten Spiel der Rückrunde ohne Niederlage zu bleiben. Für den Gegner, den TSV Frommern, ging es noch um „alles“, nämlich den Klassenverbleib. Die als Vizemeister bereits feststehenden Tübingerinnen mussten zwar auf einige Stammspielerinnen verzichten, reisten aber trotzdem als Favoritinnen an.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer kein gutes Spiel, denn keinem der beiden Teams gelang es, sich vor dem Tor des Gegners durchzusetzen. Lustnau kombinierte sich zwar immer mal wieder nach vorne, war aber am und im Strafraum zu inkonsequent. Frommern konnte sich nur gelegentlich bis an den Lustnauer Strafraum durchsetzen und versuchte es daher viel mit Weitschüssen, die aber allesamt nichts einbrachten. Somit ging es torlos in die Pause.

Der zweite Durchgang spielte sich weitgehend in der Hälfte der Gastgeberinnen ab, denn nun kontrollierte der Vizemeister aus Tübingen weitgehend das Spiel. Das Hauptproblem waren nun nicht mehr die Gastgeberinnen, sondern eine Vielzahl von Abseitspfiffen, die nahezu jeden Angriff der Lustnauerinnen unterbanden. Trotzdem sprangen einige gute Gelegenheiten für die Gäste heraus, aber erfolgreich waren sie erst in der 67. Spielminute. Da dribbelte sich Joy Strähle in den Frommerner Strafraum, legte zurück auf Lena Herr und die nagelte den Ball aus 20 Metern unter die Latte. Die 1:0-Führung bewirkte, dass die Lustnauerinnen nun noch sicherer auftraten und den Gegner weit vom eigenen Strafraum fernhielten. Einzig von Freistößen, die Frommern nun vermehrt zugesprochen bekam, ging eine gewisse Gefahr aus. Das Lustnauer Team ließ sich auch durch diese Entwicklung nicht aus der Ruhe bringen, kontrollierte weiter das Spiel und kam in der Schlussminute noch zum hochverdienten 2:0. Nach einer Ecke war der Ball einen Moment im Frommerner Strafraum frei, Lustnaus Sturmspitze Isabel Schmidt-Muniz schaltete am schnellsten und bugsierte die Kugel über die Linie.

Für den TSV Lustnau war dies der achte Sieg und zugleich das zwölfte Spiel ohne Niederlage in Folge. Nach dem dritten Platz in der Vorsaison steht nun die Vizemeisterschaft in den Büchern, vier Punkte hinter Meister Herrenberg und sieben Punkte vor dem Dritten Eutingen.

Trainer Reinhold Kramer: „Wir freuen uns über die Vizemeisterschaft, die das beste Ergebnis unserer Vereinsgeschichte darstellt. Im Nachhinein trauern wir aber auch einigen in der Hinrunde leichtfertig vergebenen Punkten nach. Herrenberg war über die ganze Saison hinweg konstanter, daher gratulieren wir zur Meisterschaft und zum Aufstieg.“

Für den TSV Lustnau spielten: Lena Meier – Jule Kramer, Paulina Ehrlich, Angelika Oswald, Victoria Stahl (63. Elisa Braun) – Eva Brenner (63. Fabienne Limberger), Joy Strähle, Katja Dierkes, Gina Rilling – Lena Herr (75. Lea Henes), Isabel Schmidt-Muniz.