Verbandsliga • 19. Spieltag • Samstag, 5. Mai 2018

 

TSV Lustnau – TSV Neuenstein 1:0

Schon am Samstag Nachmittag hatten die Verbandsligafrauen des TSV Lustnau den TSV Neuenstein zu Gast. Die Neuensteinerinnen belegen zwar nur einen Platz im Mittelfeld der Tabelle, haben aber mit Nikole Polny die mit 17 Treffern Führende der Torjägerliste in ihren Reihen, die beim 3:0 Hinspielsieg gegen die Lustnauerinnen zweimal erfolgreich gewesen war.

Die erste Viertelstunde war noch recht verhalten, doch dann nahm das Spiel an Fahrt auf. In der 16. Spielminute senkte sich eine Flanke von links gefährlich in den Lustnauer Strafraum, doch der Ball strich an Freund und Feind vorbei ins Toraus. Im unmittelbaren Gegenzug hätte Jenny Dörner fast einen Steilpass erlaufen, aber Neuensteins Torhüterin Laura Prucha kam ihr einige Zentimeter zuvor. Es folgten Chancen auf beiden Seiten, die beste auf Lustnauer Seite hatte Joy Strähle in der 29. Minute, deren Schuss zunächst pariert wurde und dann vor der Torlinie entlang hüpfte, bis er schließlich durch die Neuensteiner Abwehr geklärt werden konnte. Die Neuensteiner Defensive stand gut und agierte sehr entschlossen, sodass Lustnau nur wenige Angriffe bis vor das Tor der Gäste bringen konnte. Aber auch Neuensteins Torjägerin Polny war bei Paulina Ehrlich bestens aufgehoben und konnte ihre Gefährlichkeit nur selten zeigen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Lustnauerinnen mit Unterstützung des heftigen Windes und konnten sich in der ersten halben Stunde einen leichten Feldvorteil erarbeiten. Aber nach wie vor hatten es beide Sturmreihen schwer, sich gegen die sicher stehenden Defensivabteilungen durchzusetzen. In der 58. Minute knickte Miriam Seitz ohne Einwirkung einer Gegnerin um und humpelte vom Platz, und nur zwei Minuten später kam Angelika Oswald nach vierwöchiger Verletzungspause zum ersten Mal wieder zum Einsatz. In der 70. Minute wurde Katja Dierkes im Neuensteiner Strafraum grenzwertig zu Fall gebracht, die Zuschauer forderten lautstark Elfmeter, aber Schiedsrichterin Kitsch ließ weiterspielen. Nur fünf Minuten später ließ sich Dierkes dann aber nicht mehr am Torerfolg hindern. Nach einer Ecke von links konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden und die Lustnauer Mittelfeldakteurin war entschlossen zur Stelle. Ihr Schuss wurde von Neuensteins Spielführerin Stefanie Schaser noch leicht abgelenkt, sodass er halbhoch im Gästegehäuse einschlug. In der Schlussviertelstunde machte Neuenstein noch einmal Druck und kam zu einer ganzen Serie von Eckbällen und Freistößen, aus denen sich aber keine zwingenden Möglichkeiten mehr ergaben.

Trainer Kramer: „Gegen eine so erfahrene und kompakt stehende Abwehr muss unser Angriffsspiel noch flexibler werden. Auf Grund der Leistung in der zweiten Halbzeit geht unser Sieg aber in Ordnung.“

Die ersten vier Teams in der Tabelle gewannen ihre Spiele, sodass die Abstände unverändert blieben. Lustnau ist nach wie vor Dritter mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Spvgg Stuttgart-Ost.

Es spielten: Johanna Kaiser – Jule Kramer, Nelly Protrkic, Paulina Ehrlich, Miriam Seitz (56. Eva Brenner) – Jenny Dörner (90. Katharina Lang), Aileen Thomé, Katja Dierkes, Elisa Braun (58. Angelika Oswald) – Matea Grgic (84. Lea Henes), Joy Strähle.