Testspiele • Sonntag, 24. 2. 2019

 

TSV Lustnau II – 1. Göppinger SV 1:4

TSV Lustnau I – TSV Sondelfingen I 7:1

 

TSV Lustnau II – 1. Göppinger SV 1:4

Am Sonntag Vormittag begann für das Regionenligateam des TSV Lustnau die heiße Phase der Vorbereitung auf die Rückrunde mit dem Spiel gegen den 1. Göppinger SV, dem Tabellenletzten der Regionenliga 3. Die Trainer Manuel Braun und Stefan Fauser mussten auf einige Spielerinnen verzichten, u.a. auf Mona Ernst, Julia Friebis, Lea Henes, Jil Presland.

In der ersten Halbzeit hatten die Lustnauerinnen mehr Ballbesitz und auch mehr Chancen, konnten diese Überlegenheit jedoch nicht nutzen. Den 0:1-Rückstand aus der 38. Spielminute glich Annika Zentel kurz vor dem Pausenpfiff wieder aus. Nach einer guten Stunde Spielzeit ließen die Gastgeberinnen konditionell nach, sodass Göppingen nun vermehrt zu Chancen kam. Drei Gegentreffer in der 63., 74. und 89. Spielminute bedeuteten eine unerwartet hohe 1:4-Niederlage.

Trainer Stefan Fauser: „Auf Grund unserer guten ersten Halbzeit ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen. Aber die Themen Chancenverwertung und Grundlagen werden uns in den nächsten Wochen noch weiter beschäftigen.“

Für den TSV Lustnau II spielten: Rebecca Läwen – Lina Lindenschmid (67. Lisa-Marie Straka), Hannah Klink (67. Rosalie Hahn), Nelly Protrkic (46. Nelli Hornung), Melanie Plietsch – Johanna Tenbruck, Miriam Fauser, Kim Renz, Lisa-Marie Gruschke – Lena Herr, Annika Zentel (61. Lara Reichert).

 

TSV Lustnau I – TSV Sondelfingen I 7:1

Gegner im dritten Testspiel in der Vorbereitung auf die Rückrunde war am Sonntag Landesligist TSV Sondelfingen. Diesmal musste der TSV Lustnau auf Alice Nuernbergk, Hanna Mayer, Lea Tarmann und Isabel Schmidt-Muniz verzichten, dafür war Spielführerin Katharina Lang wieder mit dabei. Wie schon am Mittwoch gegen Plattenhardt zeigten sich die Lustnauer Frauen in guter Spiellaune und ließen dem Gegner keine Chance. Das einzige Tor der Gäste durch Emirjona Smaili resultierte aus einer Unsicherheit von Lena Meier, die in Vertretung von Hanna Mayer zum zweiten Mal das Tor hütete und auf ungewohnter Position ein gutes Spiel machte. Die Tore:

1:0 (17.): Joy Strähle drückt den Ball aus zwei Metern über die Torlinie, nach Pass von Matea Grgic auf Gina Rilling, die querlegt. 

2:0 (18.): Diesmal umgekehrt: Joy Strähle setzt Gina Rilling ein, die aus kurzer Distanz vollendet.

3:1 (50.): Dieselbe Kombination wie beim 1:0: Grgic → Rilling → Strähle.

4:1 (53.): Jenny Dörner dribbelt sich durch den Strafraum, legt quer auf Joy Strähle, die einschießt.

5:1 (60.): Katja Dierkes setzt sich gegen mehrere Abwehrspielerinnen in der Box durch und vollendet selbst.

6:1 (63.): Heber von Joy Strähle aus 25 Metern.

7:1 (67.): Gina Rilling setzt Joy Strähle ein, die ihren vierten Treffer erzielt.

Schon in der ersten, aber vor allem in der zweiten Halbzeit hatten die Lustnauerinnen viele weitere Chancen, die sie nicht nutzten. In der letzten Viertelstunde plätscherte das Spiel dem Schlusspfiff entgegen. Am kommenden Sonntag treten die Lustnauerinnen beim Oberligisten Spvgg Stuttgart-Ost an.

Für Lustnau spielten: Lena Meier – Jule Kramer (46. Fabienne Limberger), Angelika Oswald, Katharina Lang (46. Paulina Ehrlich), Victoria Stahl – Katja Dierkes – Eva Brenner (46. Elisa Braun), Matea Grgic, Joy Strähle, Jenny Dörner – Gina Rilling.