Stadtpokal Tübingen 2019 • Samstag, 5.1.2019

 

TSV Lustnau Frauen I überragender Sieger beim Stadtpokal

Die Zuschauer auf den voll gefüllten Rängen der Kreissporthalle Derendingen erlebten am Samstag beim Tübinger Stadtpokal 2019 ein sehenswertes Frauenturnier und mit dem TSV Lustnau I einen überragenden Sieger.

Doch von Anfang an. Der TSV Lustnau war mit zwei Teams am Start, dem Verbandsliga- und dem Regionenligateam. Den Auftakt aus Lustnauer Sicht machte die II. Frauenmannschaft, die gegen den SV 03 Tübingen ein 0:0 erreichte. Das zweite Spiel der Lustnauer Zweiten ging gegen SV Unterjesingen I knapp mit 0:1 verloren, das dritte Gruppenspiel gegen TV Derendingen I dagegen deutlich mit 1:4. Das zweite Lustnauer Team spielte nicht schlecht, bei etwas mehr Durchsetzungsvermögen vor dem gegnerischen Tor wäre durchaus mehr drin gewesen. So aber blieb es beim Ehrentreffer durch Annika Zentel.

Besser machte es das I. Lustnauer Team. Das erste Spiel diente dem Aufwärmen. Gegen den FC Rottenburg stellten Neuzugang Gina Rilling mit ihrem ersten Treffer für ihren neuen Verein und Line Ladner den 2:0-Sieg fest. Im zweiten Spiel gegen TV Derendingen II drehten die Lustnauer Frauen dann zum ersten Mal richtig auf. Matea Grgic, Jenny Dörner, Katja Dierkes und Line Ladner schossen einen ungefährdeten 5:0-Sieg heraus. Hinten ließen Angelika Oswald und Hanna Mayer nichts zu und vorne dribbelten und kombinierten die Stürmerinnen um die Wette. Ähnlich verlief das dritte Gruppenspiel. Gegen den SV Unterjesingen II erzielten Katja Dierkes, Gina Rilling, Matea Grgic, Isabel Schmidt-Muniz und noch einmal Katja Dierkes die Tore zum 5:1-Sieg, der noch wesentlich höher hätte ausfällen können.

Im Halbfinale war Regionenligist SV Unterjesingen I der Gegner und wieder ließen die glänzend aufgelegten Lustnauerinnen ihren Kontrahentinnen keine Chance. Wie schon in den Gruppenspielen zeigten die Lustnauer Frauen tolle Kombinationen am laufenden Band und spielten den Gegner förmlich an die Wand. Line Ladner, Jenny Dörner, Matea Grgic, Joy Strähle und noch einmal Matea Grgic schossen die Tore zum Lustnauer 5:1-Sieg.

Finalgegner waren erwartungsgemäß die Oberligafrauen des TV Derendingen, die aber an diesem Tag ebenso wenig eine Chance hatten wie die niedrigklassigeren Teams zuvor. Zweimal Katja Dierkes, Line Ladner und Matea Grgic brachten ihr Team schnell mit 4:0 in Führung. Mit diesem Vorsprung im Rücken verlegten sich die Lustnauer Spielerinnen etwas zu sehr aufs Zaubern, zeigten zwar weiter tolle Kombinationen, vergaßen aber das Toreschießen. Das machten sich die erfahrenen Derendingerinnen zu Nutze und erzielten in den letzten zwei Minuten noch zwei Tore. Am überlegenen 4:2-Finalsieg änderte das aber nichts mehr.

Bei der Siegerehrung wurde der tolle Auftritt der Lustnauer Frauen noch einmal hervorgehoben. Zudem wurde Matea Grgic als Torschützenkönigin des Turniers ausgezeichnet. Insgesamt ein rundum gelungener Tag, der Lust auf mehr gemacht hat. Und mehr gibt es schon am kommenden Wochenende in Geislingen (Obacht! Geislingen bei Balingen!) beim Kleider Müller-Cup. Das Turnier ist mit Teams aus der Regionalliga, Oberliga, Bayernliga und Verbandsliga hochkarätig besetzt und beginnt am Samstag, 12. Januar, um 14 Uhr.

Für TSV Lustnau I spielten: Hanna Mayer – Elisa Braun, Katja Dierkes, Jenny Dörner, Matea Grgic, Line Ladner, Angelika Oswald, Gina Rilling, Isabel Schmidt-Muniz, Joy Strähle.

Für TSV Lustnau II spielten: Nelly Protrkic – Miriam Fauser, Julia Friebis, Lea Henes, Lena Herr, Melanie Plietzsch, Jil Presland, Lisa-Marie Straka, Johanna Tenbruck, Annika Zentel.

Auch die C-Juniorinnen und B-Juniorinnen des TSV Lustnau traten in den jeweiligen Turnieren an, konnten aber gegen die übermächtige Konkurrenz aus Derendingen und Unterjesingen nur wenig ausrichten und mussten sich in der Tabelle hinter diesen Teams einordnen.