Regionenliga 5 • 17. Spieltag • Sonntag, 5. 5. 2019

 

FC Rottenburg – TSV Lustnau II 0:0

Nach der Osterpause musste die Zweite des TSV Lustnau beim Tabellenführer in Rottenburg antreten, der natürlich als Favorit in die Partie ging. Für die verhinderte Stammtorhüterin Becci Läwen stand bei Lustnau Nelly Protrkic zwischen den Pfosten, auch Nelli Hornung musste verletzungsbedingt passen.

Angesichts der Tabellenkonstellation und der Personalsorgen gaben die Lustnauer Trainer Manuel Braun und Stefan Fauser ihrem Team eine eher defensive Taktik mit auf den Weg. Wie erwartet ergriffen die Rottenburgerinnen von Beginn an die Initiative, hatten auch durchweg die größeren Spielanteile, konnten sich aber in keiner Phase entscheidend durchsetzen. Ihre größte Chance war nach einer halben Stunde ein Schuss von Cristina Saracino, den Lustnaus Torhüterin Nelly Protrkic mit einer tollen Parade entschärfte. Die Lustnauer Defensive arbeitete gut, lief die langen Bälle des Gegners immer wieder ab und ließ nur wenig zu.

In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab. Lustnau stand gut und machte die Räume eng, konnte aber nach vorne nur wenige eigene Akzente setzen. Alle Konterversuche blieben in der ebenfalls gut arbeitenden Rottenburger Abwehr hängen. Rottenburg war zwar weiter nach vorne bemüht, fand aber kein Rezept gegen die gut gestaffelte Gästeabwehr. So blieb es letztlich beim torlosen Unentschieden, das sich die Lustnauerinnen durch eine beherzte Teamleistung durchaus verdient hatten.

Trainer Manuel Braun: „Das war eine sehr gute Teamleistung gegen ein erfahrenes Spitzenteam. Dieses Unentschieden fühlt sich für uns an wie ein Sieg.“

Der TSV Lustnau II ist in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen und belegt nach wie vor den siebten Tabellenplatz.

Für Lustnau spielten: Nelly Protrkic – Lisa-Marie Gruschke (86. Lina Lindenschmid), Lena Meier, Hannah Klink (69. Rosalie Hahn), Melanie Plietsch – Johanna Tenbruck (80. Marie Rulfs), Miriam Fauser, Kim Renz, Lara Reichert – Nicole Scherrmann, Michelle Engelhardt.