Regionenliga 5 • 14. Spieltag • Sonntag, 31. 3. 2019

 

TSV Lustnau II – SC Blönried (2:0)

Bei herrlichem Frühlingswetter trafen zwei der drei Neulinge der Regionenliga 5 aufeinander – zu einem Spiel, das einen ganz unerwarteten Verlauf nehmen sollte. Das Hinspiel hatten die Lustnauerinnen glatt mit 0:4 verloren. Damit sich das nicht wiederholt, nahm das Trainerteam Braun/Fauser einige Umstellungen vor: Julia Friebis spielte rechte Verteidigerin, in der Mitte stürmte Michelle Engelhardt und über rechts verstärkte Alice Nuernbergk aus der I. Mannschaft die Offensive.

Beide Teams begannen engagiert und so entwickelte sich ein flottes Spiel mit interessanten Szenen auf beiden Seiten. Die erste gute Gelegenheit hatte Lustnaus Mittelstürmerin Michelle Engelhardt in der 11. Minute, die nach schöner Vorlage von Lena Herr an der herauslaufenden Blönrieder Torhüterin Leonie Braitsch scheiterte. In der 24. Minute zeigte dann Alice Nuernbergk ihre ganze Klasse, als sie drei Blönrieder Spielerinnen aussteigen ließ und auf Michelle Engelhardt passte. Deren Schuss war zwar etwas verunglückt, aber die Abwehraktion von Blönrieds Torhüterin Braitsch war noch unglücklicher, sodass der Ball zur Lustnauer 1:0-Führung über die Linie rollte. Danach lief es gut bei den Hausherrinnen, denn schon in der 32. Minute erhöhte Nelli Hornung auf 2:0. Zunächst hatte Lena Herr einen schönen Pass von Julia Friebis aufgenommen und an den Pfosten gesetzt, den Abpraller verwertete dann die im Winter zum TSV Lustnau Zurückgekehrte.

In der 41. Minute kam es an der Außenlinie zum wiederholten Male zu einem Wortgefecht zwischen dem Blönrieder Trainer und Schiedsrichter Wagner. Da die Blönrieder ihr Lager auf der gegenüber liegenden Seite des Spielfelds aufgeschlagen hatten, war für die Zuschauer nicht nachvollziehbar, welche Worte da fielen. Nur soviel war erkennbar, dass die Auseinandersetzung kein Ende nehmen wollte, der Unparteiische schließlich zur Pfeife griff und durch Handzeichen signalisierte, dass die Partie abgebrochen sei. Die Spielerinnen verblieben zunächst noch einige Minuten etwas konsterniert auf dem Platz, aber nachdem klar geworden war, dass das Spiel tatsächlich nicht fortgesetzt werden würde, akzeptierten alle Akteurinnen den frühen Feierabend und gingen unter die Duschen. Nun muss der Spielbericht des Schiedsrichters abgewartet werden und dann entscheidet die Staffelleitung, wie das Spiel gewertet wird.

Trainer Manuel Braun: „Wir waren gut im Spiel und haben verdient geführt. Wir hätten das Spiel gerne zu Ende gespielt. Was immer der wfv entscheidet, es sollte nicht zu unserem Nachteil sein.“

Gleich wie das abgebrochene Spiel gewertet wird, der TSV Lustnau II bleibt auf jeden Fall Siebter in der Tabelle.

Für Lustnau spielten: Rebecca Läwen – Julia Friebis, Hannah Klink, Lena Meier, Hannah Klink – Melanie Plietsch, Miriam Fauser – Alice Nuernbergk, Nelli Hornung, Kim Renz, Lena Herr – Michelle Engelhardt. Bank: Mona Ernst, Laura Di Nicola, Marie Rulfs, Nicole Scherrmann.