Regionenliga 5 • 12. Spieltag • Sonntag, 2.11.2018

 

TSV Lustnau II – SG Griesingen 2:1

Bei nasskaltem Schmuddelwetter starteten am Sonntag Nachmittag die SG Griesingen und die Zweite des TSV Lustnau in die Rückrunde der Regionenliga. Die TSV-Frauen begannen gut und hatten durch Annika Zentel bereits in der 5. Minute die erste Chance, die aber kam gegen Griesingens Torhüterin Jessica Gabel zu spät. In der 14. Minute setzte sich Eva Brenner auf links gegen ihre Gegnerinnen durch und passte von der Grundlinie zurück auf Sophia Scheuermann, deren Schuss das Tor aber verfehlte. Nach der ersten Viertelstunde verlagerte sich das Spielgeschehen weitgehend in die Lustnauer Hälfte, da die Gäste den Lustnauer Spielaufbau immer wieder unterbanden. Der Plan war, mit hohem Pressing und langen Bällen in die Spitze die Lustnauer Abwehr unter Druck zu setzen. Und diese Taktik schien zunächst auch aufzugehen, denn in der 30. Minute erlief die agile Griesinger Sturmspitze Nina Glöckler einen solchen langen Ball, tunnelte die herausstürmende Lustnauer Torhüterin Hanna Mayer und erzielte damit die 1:0-Führung für die Gäste. Doch die Gegenreaktion der Gastgeberinnen ließ nur acht Minuten auf sich warten. Lustnaus Stürmerin Annika Zentel spielte über links zwei Gegenspielerinnen aus, passte zurück auf Eva Brenner und die krönte ihre ausgezeichnete Leistung an diesem Tag mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel zunächst sehr zerfahren. Griesingen setzte sein Pressing fort, doch der damit verbundene hohe Laufaufwand machte sich nach einer Stunde Spielzeit deutlich bemerkbar. Das Spiel verlagerte sich in die Griesinger Hälfte und Lustnau kam vermehrt zu Chancen. In der 80. Minute brachte Nelly Protrkic einen Freistoß aus dem rechten Mittelfeld gut getimt in den Strafraum, und die kurz zuvor eingewechselte Luisa Mast verlängerte zur 2:1-Führung für Lustnau. Sophia Scheuermann und die erstmals für Lustnau aufgelaufene Mona Ernst hatten in den Schlussminuten noch die Chance zur Ergebnisverbesserung, doch blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg der Hausherrinnen.

Trainer Manuel Braun: „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber wir hatten in der zweiten Halbzeit mehr Kraft und vor allem den Willen zu gewinnen. Daher geht der Sieg in Ordnung.“

In der Tabelle rückt der TSV Lustnau II um einen Rang nach oben und ist nun Siebter.

Für Lustnau spielten: Hanna Mayer – Theresa Hug (84. Lina Lindenschmid), Nelly Protrkic, Jil Presland, Hannah Klink (12. Mona Ernst) – Lea Henes, Sophia Scheuermann, Lena Herr, Eva Brenner – Carolin Rziha (52. Laura Di Nicola), Annika Zentel (77. Luisa Mast).