Verbandsliga • 15. Spieltag • Sonntag, 8. April 2018

 

TSV Lustnau – SV Eutingen 4:0

Nach einigen winterbedingten Spielausfällen konnten die Frauen des TSV Lustnau am Sonntag endlich das erste Heimspiel im Jahr 2018 durchführen. Lustnau hatte das Hinspiel mit 2:0 gewonnen und galt gegen den Drittletzten als Favorit.

Beide Teams begannen verhalten, sodass die ersten zehn Minuten recht ereignisarm verliefen. Dann setzte sich Joy Strähle auf links durch, legte zurück auf Line Ladner und die zog von der Strafraumecke sofort ab und überraschte die Eutinger Torhüterin Barbara Mast, über der die Kugel zur 1:0-Führung für die Gastgeberinnen einschlug. In der 24. Minute wurde Joy Strähle heftig von den Beinen geholt. Nach der fälligen Gelben Karte führte Angelika Oswald den Freistoß aus. Eutingens Torhüterin konnte den Ball nur abprallen lassen und die Gefoulte war zur Stelle und schob den Ball über die Linie. Das Spiel war in der ersten Halbzeit nicht hochklassig. Lustnau leistete sich viele Ballverluste im Aufbauspiel, Eutingen hatte dadurch viel Ballbesitz, konnte damit aber nichts anfangen. Es gab auf beiden Seiten nur wenige Chancen, aber die Lustnauerinnen nutzten ihre konsequent. So in der 42. Minute, als Line Ladner sich sehr schön auf links durchsetzte, Katja Dierkes einsetzte, die wiederum den Ball für Jenny Dörner auflegte. Dörner vollendete mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern in die linke Torecke zur 3:0-Pausenführung für die Hausherrinnen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Lustnauer Frauen konzentrierter und hatten die Partie weitgehend unter Kontrolle. Die erste Chance hatte Angelika Oswald, die in der 47. Minute den Ball mit einem Schuss aus der zweiten Reihe an den linken Pfosten setzte. In der 59. Minute spielte Katharina Lang einen langen Pass aus der Abwehr auf Joy Strähle, die den Ball erlief und die herauseilende Eutinger Torhüterin mit einem gefühlvollen Heber zum 4:0 überwand. Kurz danach musste die Lustnauer Spielführerin Angelika Oswald nach einem unabsichtlichen, aber folgenreichen Foul ausgewechselt werden. Sie wird ihrem Team einige Wochen fehlen. In der 70. und 74. Minute gaben die Eutingerinnen zwei deutliche Lebenszeichen von sich. Zweimal musste Lustnaus Torhüterin Johanna Kaiser im Herauslaufen retten. In der 80. Minute dann der schönste Spielzug des Spiels: Nach einer Passstafette über fast das ganze Feld setzte Joy Strähle den abschließenden Schuss knapp neben den rechten Pfosten. Beim ungewohnt warmen Wetter passierte danach nicht mehr viel, sodass Lustnau den vierten Sieg in Folge feiern konnte.

Trainer Kramer: „Das war kein glanzvoller, aber trotzdem überzeugender Sieg. Wir müssen noch kombinationssicherer werden.“

Nachdem wieder ein Topteam gepatzt hat – Frommern spielte nur unentschieden – rückt die Tabellenspitze noch enger zusammen. Lustnau liegt mit jetzt nur noch einem Zähler Rückstand auf den neuen Tabellenführer und nächsten Gegner Spvgg Stuttgart-Ost auf Platz drei.

Es spielten: Johanna Kaiser – Jule Kramer, Katharina Lang, Aileen Thomé, Miriam Seitz (70. Lea Henes) – Jenny Dörner (67. Eva Brenner), Angelika Oswald (61. Nicole Scherrmann), Katja Dierkes, Line Ladner – Matea Grgic (80. Paulina Ehrlich), Joy Strähle.