Tübinger Stadtpokal 2018 • Samstag, 6. Januar 2018

 

Tübinger Stadtpokal 2018

Am Dreikönigstag wurde in der Kreissporthalle der Tübinger Stadtpokal der Aktivenmannschaften ausgetragen. Bei den Frauen waren je zwei Teams vom TV Derendingen und vom TSV Lustnau am Start, dazu je eines vom SV Unterjesingen und vom SV 03 Tübingen.

Den Anfang aus Lustnauer Sicht machte das Verbandsligateam Lustnau I mit dem Spiel gegen den Regionenligisten Derendingen II. Isabel Schmidt-Muniz, Line Ladner und Jenny Dörner stellten mit ihren drei Treffern recht schnell die Weichen auf Sieg für Lustnau. Ein erfolgreicher Konter der Derendingerinnen kurz vor Schluss konnte den 3:1-Sieg des Favoriten nicht mehr gefährden.

Im nächsten Spiel musste das Bezirksligateam TSV Lustnau II gegen den Ligarivalen SV 03 Tübingen antreten. Die beiden noch recht verschlafen wirkenden Teams trennten sich verdientermaßen torlos unentschieden. Im nächsten Spiel war das Team von Trainer Manuel Braun dann zwar aufgewacht, aber immer noch nicht wirklich munter, denn gegen den SV Unterjesingen setzte es eine durchaus verdiente 0:3-Niederlage.

Dann waren wieder die Lustnauer Verbandsligafrauen an der Reihe, die gegen den drei Klassen tiefer spielenden SV 03 Tübingen keine große Mühe hatten, einen 5:0-Sieg herauszuspielen. Die Tore erzielten zweimal Isabel Schmidt-Muniz, Katja Dierkes, Jenny Dörner und Angelika Oswald.

In ihrem dritten Spiel trafen die Lustnauer Bezirksligafrauen auf den Oberligisten TV Derendingen I, die ihr Auftaktspiel gegen Unterjesingen zwar mit 9:0 standesgemäß gewonnen hatten, dann aber gegen ihre eigene zweite Mannschaft überraschend nur ein Unentschieden holten. Die Lustnauer Frauen waren nun – nach erheblichem Anlauf – endlich wach und zeigten gegen den großen Favoriten ein ordentliches Spiel, das „nur“ mit 1:4 verloren ging. Eine gute Defensivleistung und das erste Tor der Turniers für Lustnau II durch Elisa Braun gaben der Niederlage einen etwas freundlicheren Anstrich.

Im dritten Spiel von Lustnau I war der SV Unterjesingen der Gegner. Der Regionenligist begann sehr forsch und hatte zwei gute Chancen, ohne allerdings zum Erfolg zu kommen. Danach nahmen die Lustnauer Verbandsligafrauen das Szepter in die Hand und stellten durch drei Tore von Katja Dierkes, Joy Strähle und Jenny Dörner den 3:0-Sieg sicher.

Das vierte Spiel führte die beiden Lustnauer Teams gegeneinander. Wie schon vorher die zweite Mannschaft des TV Derendingen, so machte auch die zweite des TSV Lustnau ihren „großen Schwestern“ das Leben schwerer als erwartet. Ein Tor von Line Ladner nach Vorlage von Isabel Schmidt-Muniz war die einzige zählbare Ausbeute, die aber zum 1:0-Sieg für Lustnau I reichte. Viel gravierender war das Ausscheiden von Stürmerin Isabel Schmidt-Muniz, die sich kurz vor Schluss ohne Einwirkung einer Gegnerin am Knie verletzte, nicht mehr weiterspielen konnte und möglicherweise länger ausfallen wird.

Derart geschwächt ging es für den TSV Lustnau I zum alles entscheidenden Spiel gegen den TV Derendingen I. Der Oberligist aus dem Tübinger Süden kam wesentlich besser ins Spiel als der Verbandsligist aus dem östlichen Vorort. Schon nach wenigen Minuten lagen die Lustnauerinnen nach zwei Unaufmerksamkeiten mit 0:2 zurück. Doch geschlagen gaben sie sich noch lange nicht und schafften durch Jenny Dörner den 1:2-Anschluss. Kurz darauf mussten die Lustnauer Frauen allerdings das 1:3 hinnehmen, kamen jedoch abermals zurück: Joy Strähle erzielte mit einem satten Schuss von rechts erneut den Anschlusstreffer zu 2:3. Die letzten Minuten gehörten ganz den Lustnauerinnen, denen ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte. Doch trotz guter Chancen wollte der Ausgleichstreffer nicht mehr fallen, sodass die Lustnauerinnen wie schon im Sommer beim Erdinger Meistercup den Turniersieg denkbar knapp den Derendingerinnen überlassen mussten.

Den aus Lustnauer Sicht versöhnlichen Abschluss erwirkten die Frauen der zweiten Mannschaft, die in ihrem letzten Spiel auf die eine Liga höher spielenden Frauen des TV Derendingen II trafen und überraschend mit 2:1 siegten. Zwei Tore von Anna-Sophia Tenbruck waren nur die Glanzlichter im Spiel eines Teams, das nun hellwach war und eine großartige Leistung bot.

Die Abschlusstabelle entsprach exakt den Ligapositionen der beteiligten Teams. Den sechsten und letzten Platz belegte der SV 03 Tübingen, der auch in der Bezirksliga Alb diesen Rang einnimmt. Rang fünf ging an den TSV Lustnau II, den Tabellenzweiten dieser Bezirksliga. Platz vier und drei belegten die beiden Regionenligisten TV Derendingen II und SV Unterjesingen. Zweiter wurden die Verbandsligafrauen des TSV Lustnau I und Sieger die Oberligakickerinnen des TV Derendingen I.

Für Lustnau II spielten: Hanna Mayer – Nina Bopp, Elisa Braun, Larissa Gerber, Lina Lindenschmid, Jil Presland, Katharina Spahlinger, Anna-Sophia Tenbruck.

Für Lustnau I spielten: Johanna Kaiser – Katja Dierkes, Jenny Dörner, Lea Henes, Line Ladner, Katharina Lang, Angelika Oswald, Isabel Schmidt-Muniz, Joy Strähle.