Hallenbezirkspokal 2017 • Sonntag, 17.12. 2017 • Wannweil

 

Hallenbezirkspokal

Am dritten Adventssonntag wurde der Hallenbezirkspokal der Frauen im Bezirk Alb ausgetragen. Zwölf Teams traten in der Uhlandhalle in Wannweil an, darunter auch zwei Teams des TSV Lustnau. Allerdings nicht das erfolgreiche Verbandsligateam, über dessen Antrittsberechtigung es Unklarheiten gegeben hatte. Statt dessen hatte Trainer Manuel Braun aus den Spielerinnen der Bezirksligamannschaft zwei Hallenteams geformt (H1 und H2), die freilich unglücklicherweise in derselben Gruppe gegeneinander antreten mussten.

Mit dieser vereinsinternen Paarung begann dann auch das Turnier für die Lustnauerinnen, die sich schiedlich-friedlich torlos unentschieden trennten. 0:0 lautete auch das Ergebnis der zweiten Spiele beider Teams, Lustnau H1 gegen die Spielgemeinschaft Nehren/Dusslingen und Lustnau H2 gegen TSV Sondelfingen II. Anschließend verlor unsere zweite gegen die Sgm Nehren/Dusslingen mit 0:1 und unsere erste gegen die Frauen des FC Römerstein mit 0:3. In ihrem vierten Spiel konnten beide Lustnauer Teams ihren jeweils ersten und einzigen Erfolg erzielen: Team H2 gewann gegen den TSV Dettingen mit 2:0 und danach Team H1 gegen TSV Sondelfingen II mit 2:0. Die beiden abschließenden Spiele gingen dann wieder verloren: Team H2 zog gegen den FC Römerstein mit 0:1 den Kürzeren, Team H1 gegen Dettingen mit 0:2.

In der Abschlusstabelle ihrer Vorrundengruppe landete TSV Lustnau H1 auf dem fünften und TSV Lustnau H2 auf dem vierten Platz. Das Turnier ging also ohne Lustnauer Beteiligung weiter. Wenig überraschend gewannen die Landesligafrauen des TSV Sondelfingen I den Hallenbezirkspokal gegen den eine Liga tiefer spielenden FC Römerstein. Für die Spielerinnen des TSV Lustnau war der Bezirkspokal das erste Hallenturnier als Aktive und das merkte man ihrem Spiel auch an. Viele Bälle wurden zu unkontrolliert und oft auch zu weit gespielt, auch die hallentypische Schnelligkeit war ungewohnt.

Trainer Braun konnte der Teilnahme an diesem Turnier trotzdem etwas abgewinnen: Die Spielerinnen konnten Erfahrungen mit dem Hallenfußball sammeln und hatten zudem Gelegenheit, gegen ein Team aus der Regionenliga zu spielen.

Es spielten in den beiden Teams: Johanna Kaiser, Hanna Mayer – Nina Bopp, Elisa Braun, Larissa Gerber, Lea Henes, Hannah Klink, Wiebke Knoche, Lina Lindenschmid, Kim Renz, Katharina Spahlinger, Lisa-Marie Straka.