Bezirksliga Alb • 9. Spieltag • Sonntag, 12.11.2017

 

TSV Sondelfingen II – TSV Lustnau II 0:1

Bei unschönem nasskaltem Wetter waren die Lustnauer Bezirksligafrauen am Sonntag in Sondelfingen zu Gast. Anders als für die ersten Mannschaften, die sich gut kennen, war es für die zweite Mannschaft des Landesligisten aus Reutlingen und für die zweite Mannschaft des Verbandsligisten aus Tübingen das erste Aufeinandertreffen. Nach zuletzt vier Siegen in Folge wollte das Team von Trainer Braun gegen den Tabellenzweiten beweisen, dass es zurecht in die Spitzengruppe der Bezirksliga gehört. Für die verhinderte Jil Presland rückte Anna-Sophia Tenbruck zurück in die Abwehr, während im zentralen Mittelfeld Routinierin Wiebke Knoche und Neuzugang Kim Renz wirkten.

Im Spiel standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber, jeder Meter Boden war umkämpft und Torchancen waren zunächst Mangelware. Lediglich Johanna Tenbruck konnte sich in der ersten Halbzeit einmal gefährlich durchsetzen. In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Gäste aus Tübingen zunehmend mehr Spielanteile, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Nach gut einer Stunde Spielzeit erhielt Sondelfingen einen Freistoß zugesprochen. Alexandra Twardy platzierte den Ball aus 16 Metern ins obere linke Eck, doch Lustnaus Torhüterin Hanna Mayer parierte den Ball in sensationeller Weise, die selbst auf Seiten des Gegners Bewunderung auslöste. Nur zehn Minuten später gab es dann Freistoß aus 30 Meter Entfernung auf der anderen Seite. Lustnaus Anna Sophia Tenbruck trat an und verwandelte den Ball direkt zum Tor des Tages.

Für die Frauen des TSV Lustnau II ist die Hinrunde damit beendet. Das neu formierte Team hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut geschlagen und rangiert jetzt auf dem zweiten Tabellenrang. Man könnte sogar auf diesem Platz, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt, überwintern. Allerdings hat der TSV Dettingen/Erms noch zwei Spiele nachzuholen und kann die Lustnauer noch auf den dritten Platz verweisen.

Trainer Manuel Braun: „Schade, dass jetzt die Winterpause kommt, denn wir haben gerade einen guten Lauf. Aber daran werden wir im Frühjahr anknüpfen und oben weiter mitspielen.“

Es spielten: Hanna Mayer – Lina Lindenschmid, Anna-Sophia Tenbruck, Nina Bopp, Hannah Klink – Johanna Tenbruck, Wiebke Knoche, Kim Renz, Carolin Rziha – Larissa Gerber, Katharina Spahlinger. Eingewechselt wurden Lisa Gutöhrlein, Romy Roth, Lisa-Marie Straka.