Bezirksliga Alb • 10. Spieltag • Sonntag, 8. April 2018

 

SGM Glems/Neuhausen – TSV Lustnau II 0:1

SGM Glems Neuhausen - TSV Lustnau II

Die im März wegen des Wintereinbruchs abgesetzte Begegnung gegen die Spielgemeinschaft TSV Glems / FC Neuhausen 80 wurde am Sonntag Abend in Glems nachgeholt.

Die Gäste aus Tübingen kamen gut ins Spiel und erarbeiteten sich mit zunehmender Spieldauer auch eine gewisse Feldüberlegenheit. Die Lustnauer Offensivspielerinnen waren zwar immer wieder in aussichtsreiche Positionen, aber etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus.

In der zweiten Halbzeit suchten die Lustnauer Frauen ihr Heil in langen Bällen und hatten damit schließlich auch Erfolg. In der 69. Minute steckte Elisa Braun gekonnt auf Johanna Tenbruck durch, und die Lustnauer Spielführerin schob den Ball unten rechts zum Tor des Tages über die Linie. Fünf Minuten vor dem Abpfiff geriet der Lustnauer Auswärtserfolg noch einmal in Gefahr, als der Schiedsrichter nach einer Situation, an der von Lustnauer Seite Jil Presland beteiligt war, auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den fälligen Strafstoß von Stefanie Harter hielt Lustnaus Torhüterin Hanna Mayer bravourös und rettete damit ihrem Team die wohlverdienten Auswärtspunkte.

Trainer Manuel Braun: „Wir haben unter diesen Gegebenheiten nicht unser bestes Spiel gemacht, aber mit Wille und Kampfgeist die drei Punkte verdient erkämpft.“ Der TSV Lustnau II bleibt punktgleich mit der Spielgemeinschaft Nehren/Dußlingen auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings hat der Tabellenführer aus dem Steinlachtal das erheblich bessere Torverhältnis.

Es spielten: Hanna Mayer – Hannah Klink (77. Lisa-Marie Straka), Theresa Hug, Jil Presland, Nina Bopp, Johanna Tenbruck, Elisa Braun, Kim Renz, Carolin Rziha (28. Lina Lindenschmid) – Julia Friebis, Katharina Spahlinger (28. Annika Zentel).